3.4 Urnenwahlgrab als Baumgrab

Bei den Baumgräbern handelt es sich um ein Urnengräberfeld unter einer Eiche mit möglichst natürlicher Bepflanzung. Das Gräberfeld wird von Friedhofsseite angelegt und gepflegt, wobei der natürlich Charakter der Anlage beibehalten werden soll. Auch deshalb sollten Blumen und anderer Grabschmuck nur wenig und nur an dafür vorgesehenen Plätzen abgelegt werden, das Gräberfeld sollte nach der Beisetzung nicht mehr betreten werden.
Auf einem zentralen Denkmal können die Namen der dort Beigesetzten aufgeführt werden. Die Kosten für die Inschrift sind nicht in den Beisetzungsgebühren enthalten. Schriftgröße und –type  sind vorgegeben, bitte erkundigen Sie sich bei der Friedhofsverwaltung. Partnerbeisetzung ist möglich.
Als Schmuckurnen sind nur Naturfaserurnen zugelassen.

                                                                 

 

 

 

 

 

 

Die Grabnutzungsgebühr für 25 Jahre beträgt 1095,- €.