Herzlich Willkommen auf den Seiten von St. Marien, der Stadtkirche im Herzen von Winsen (Luhe).

Wintergespräch in der Schloßkapelle

Am Mittwoch, 08. März um 19.00 Uhr, wird die Reihe der Wintergespräche der Kirchengemeinde St. Marien fortgesetzt. Anlässlich des Reformationsjubiläums finden in diesem Jahr die Wintergespräche in der Schlosskapelle statt.

Prof. Dr. Johann Anselm Steiger der Universität Hamburg wird in seinem Vortrag  „Reformatorische Bildwelten in Lüneburg“ auch auf diesen besonderen Ort, die Winsener Schloßkapelle, eingehen.

Weiterlesen »

St. Marien beim Stöckter Faslam 2017

Anläßlich des Reformationsjubiläums hat sich eine privat organisierte Gruppe aus St. Marien am diesjährigen Faslamsumzug mit einer „festen Burg“ beteiligt.
Nach 8 km, 6 Stunden und 30.000 Tanzschritten kamen die Faslamsgruppe von St. Mariechen an ihrem Ziel an. Beschwingt, fröhlich und ausgelassen tanzten 26 Lutheris auf den Winsener Straßen. Am Faslamssonntag wurde die Kollekte (=Bonbons) an die Zuschauer verteilt und mit eigens gedruckten Faslamsbibeln die Stimmung gehoben. Martin Luther und seine Frau Käthe verteidigten ihre Thesen im Stöckter Nieselregen.
„Wir sind evangelisch!“ – und das ist gut so. Faslam macht am Ende ein wenig fußlahm – aber glücklich. Un den 17. Platz gab es in der Bewertung des Wagens :-).

Weitere Bilder können Sie hier anschauen.

 

 

 

Gott&Spaghetti

Bei Gott & Spaghetti am Samstag, den 25.02.2017 um 17:00 Uhr im Gemeindehaus von St. Marien ging es diesmal um unseren Umgang mit Krankheiten. Pastor Pommrien hat uns aus seiner Arbeit als Krankenhausseelsorger erzählt. Ferner wurde viel gesungen, einer Ansprache gelauscht und für Kranke gebetet. Außerdem haben wir Grußkarten bemalt, die Pastor Pommerien nun im Krankenhaus verteilen kann.

Die nächste Gott&Spaghetti Aktion gibt es am 6. Mai 2017 um 17:00 Uhr im Gemeindehaus von St. Marien. Weitere Infos bei Pastor Kalmbach.

Natürlich waren die Spaghettis und die vielen Soßen ein wahrer Gaumenschmaus…

Grußkarten

Taizé-Andacht für den Frieden

taize-04-11-2016Herzliche Einladung zur Taizé-Andacht für den Frieden.

Diesen Freitag, den 24.02.2017 um 19:00 Uhr in der kleinen Kapelle der Kirche.

Mitmachen beim Fotowettbewerb

Die neue Offene Tür ist da

Die neueste Ausgabe unseres Gemeindebriefes ist zumindest digital schon lesbar. Hier klicken und sich informieren.

Herzliche Einladung an alle Jungen Erwachsenen

Junge Erwachsene

Einladung zum Krabbelgottesdienst

KrabbelgodiImmer am vierten Sonntag im Monat findet um 11:30 Uhr der Krabbelgottesdienst in St. Marien statt. Für den kommenden Sonntag finden Sie alle Infos hier.

Ausstellung: HERE I STAND

here i standMartin Luther, die Reformation und die Folgen

vom 15.01. bis 26.02.2017 im Gemeindehaus der St. Marien Gemeinde Winsen (Luhe)

Die Ausstellung wird am 15.01.2017 nach dem Gottesdienst gegen 11.00 Uhr eröffnet.

2017 jährt sich die Veröffentlichung der 95 Thesen Martin Luthers gegen den Ablasshandel zum 500. Mal. Sie gilt als der Startpunkt der Reformation. Anlässlich des Reformationsgedenkens realisieren vier deutsche und drei amerikanische Kooperationspartner ein besonderes Ausstellungsprojekt. Diese Ausstellung mit dem Titel „HERE I STAND“ ist nun auch in Winsen zu sehen.

Weiterlesen »

Weihnachtsbrief von Bischof Meister

bischof-meister-bildHier können Sie den Weihnachtsgruß unseres Landesbischofs nachlesen.

 

Zu dem Anschlag in Berlin sagt der Vorsitzende des Rates der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, Landesbischof Ralf Meister (Hannover):

„Ich bin zutiefst betroffen über den furchtbaren menschenverachtenden Anschlag in Berlin. Meine Gedanken und Gebete sind bei den Verstorbenen und Verletzten, ihren Familien und Freunden. Ebenso bei den Rettungs- und Polizeikräften und allen, die diesen Anschlag unmittelbar erleben mussten. Jetzt in Berlin und an so vielen anderen Orten weltweit sind in den letzten Wochen und Monaten Menschen brutal ermordet worden. Es ist für mich unfassbar, zu welchen Taten Menschen fähig sind. Die weihnachtliche Botschaft „Fürchte dich nicht“ droht angesichts von so viel Gewalt unsere Herzen nicht mehr zu erreichen. Und doch können uns nur das Gebet und das Innehalten vor Rache und bösem Denken bewahren. Ich glaube fest daran, dass sich dem, der sich an die Weihnachtskrippe stellt, die Waffe aus der Hand genommen wird. Ich hoffe, dass die Debatten über Sicherheit und die Verteidigung unserer freien Gesellschaft gegen Gewalt und Terrorismus die Balance zwischen Freiheit und Sicherheit behalten.

Ältere Beiträge «