Himmel über Winsen

Der neue Gemeindebrief liegt bald in ihren Briefkästen. In Zukunft werden St. Jakobus und St. Marien gemeinsam für Winsen (Luhe) einen Gemeindebrief herausgeben, um die Leserinnen und Leser über die kirchlichen Veranstaltungen und Belange zu informieren. Wir freuen uns sehr über diese neue Entwicklung! So können wir mehr von einander erfahren und miteinander tun. Sehen Sie selbst!

 

Zahlen und Fakten – EKD 2018

Jedes Jahr bringt die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) umfassende Statistiken zum kirchlichen Leben heraus. Es geht dabei nicht nur um die Mitgliedszahlen in den jeweiligen Landeskirchen, sondern auch um die Anzahl der Gottesdienste, Taufen, Eintritte und auch um die Verwendung der Kirchensteuern.

Nehmen Sie sich etwas Zeit zum Blättern in dieser Broschüre der EKD.

Neue Beiträge

Im Menu Infos&Bilder sind nun zwei Artikel eingestellt mit ausführlichen Informationen zur St. Marien-Kirche und über die Glocken bzw. die Läuteordnung von St. Marien. Herzlichen Dank an Frau G. Rasch.

Dieser Link leitet Sie zu den Dokumenten.

Neuer Kirchenvorstand eingeführt

Der neue Kirchenvorstand besteht aus folgenden Personen: (von links) Sebastian Schuch
Wolfgang Kresse, Pastorin Simon, Uhlemeyer Junghans, Svenja Bäuerle, Markus Hiller, Nicola Braun, Michaela Röhrig, Ulrich Lüdersen, Sabine Dittmer, Pastor Markus Kalmbach, Ingrid Lüneburg, Christine Arndt, Helge Lütjens, Jan Jürgens

Am Sonntag den 24.06.2018 wurde der neuen Kirchenvorstand der St. Marien Gemeinde Winsen (Luhe) in einem festlichen Gottesdienst eingeführt. „Kirche mit mir“ so lautete das Motto der diesjährigen Kirchenvorstandswahl im März. Pastor Markus Kalmbach bedankt sich bei allen für Ihre Bereitschaft und Ihr Engagement der Kirche auch in Zukunft ein Gesicht zu geben. Die Bereitschaft sich ehrenamtlich zu Beteiligen wäre in unserer Zeit nicht selbstverständlich, gerade dann, wenn es sich um ein Amt handelt, das Verantwortung und eine zeitliche Bindung über sechs Jahre nach sich zieht. Pastorin Ulrike Koehn sprach den neuen Kirchenvorstehern den Segen zu. Jede und jeder bekräftigte durch ein persönliches Versprechen und einen Handschlag seine Bereitschaft Verantwortung für die Gemeindeleitung, Gottesdienst und Gemeindearbeit zu übernehmen.

Die St. Marien Gemeinde bedankte sich auch besonders bei den ausscheidenden Kirchenvorstehern, die zum Teil über mehrere Amtsperioden die Geschicke der Gemeinde mitgeprägt haben. Sie werden weiterhin auch ohne Kirchenvorsteheramt mit der Gemeinde verbunden bleiben.

Der dritte König ist nun auch da

Dank vieler fleißiger Spender*innen ist nun das Trio der „Drei heiligen Könige“ komplett – am vergangenen Sonntag wurde König Baltasar in der Kirchengemeinde begrüßt.