Scary Church Stories

St. Marien mal anders

Die St.-Marien Kirche mal anders: dunkel, mit besonderen Lichteffekten, mit Nebeldunst und schaurigen Gestalten, die hinter einer Ecke lauern könnten. Dazu eine spannende Geschichte mit biblischen oder kirchlichen Charakteren. Das sind die Scary Church Stories in St. Marien! Wir kommen ohne theologischen Anspruch aus und sind daher als ökumenisches Angebot geeignet.

Die Scary Church Stories sprechen sowohl Erwachsene, als auch Jugendliche ab ca. 12 Jahren an.

Was bedeutet „Scary Church Stories“? Übersetzt bedeutet der Titel „Gruselige Kirchengeschichten“ und ist besonders im anglikanischen Raum als Beschreibung für Bibel- oder Kirchengeschichten gebräuchlich, die mit Betonung auf die kriminellen und gruseligen Aspekte der Geschichte erzählt werden.

Was ist Edutainment? Der Begriff Edutainment setzt sich aus den englischen Worten „Education“ und „Entertainment“ zusammen und beschreibt ein Konsumangebot, dass sowohl bildenden, als auch unterhaltenden Charakter hat.

Scary Church Stories 2022

Scary Church Stories 2021

Scary Church Stories Team

Entstanden sind die „Scary Church Stories“ aus einem Gedankenblitz:  Wie wäre es, wenn die „Gute Nacht Geschichte“ für die Kinder ein Pendant für Erwachsene erhielte? Vikarin Friederike Wöhler (bis Juni 2022) und Svenja Bäuerle entwickelten daraufhin das heutige Format. Denn Erwachsene – das wissen wir seit der sonntäglichen Tradition des „Tatort“-Schauens – lieben Kriminalgeschichten. Und davon hat die Bibel genügend zu bieten! Also kommen Sie, wenn es wieder heißt: „In St. Marien wird es schaurig!“