Beiträge des Autors

Ewigkeitssonntag 2020

Im Laufe des letzten Jahres mussten Sie von einem lieben Menschen Abschied nehmen. Der Tod kam vielleicht ganz plötzlich und war ein großer Schock oder es war aufgrund einer Krankheit schon länger absehbar. Egal wie die Umstände waren, der Tod Ihres Angehörigen hat eine große Lücke hinterlassen. Nun sind wir in der Zeit des Jahres angekommen, in der wir der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedenken wollen. Anders als in anderen Jahren können wir Sie nicht zu einem großen Gottesdienst einladen. Aber das ehrende Gedenken soll trotzdem seinen Platz haben. Und so laden wir Sie ganz herzlich am Ewigkeitssonntag, 22. November 2020, zu einem Besuch auf dem Waldfriedhof in Winsen (Luhe) ein. Das Pfarramt von St. Marien wird in der Zeit von 12 bis 16 Uhr vor der Kapelle sein und wenn Sie mögen mit Ihnen beten und Ihnen ein Segenswort zusprechen.

Weiterlesen

Gemeindebüro geschlossen – telefonisch für Sie da

Das Gemeindebüro ist aufgrund der Corona-Krise geschlossen! Telefonisch sind wir für Sie da: Mo., Di., Fr. 10 – 12 Uhr u. Do. 16 bis 18 Uhr. 

Aktuelles aus St. Marien zum Umgang mit der Corona-Krise

Die Kirchengemeinde St. Marien Winsen (Luhe) nimmt die Empfehlung der Landeskirche Hannovers auf, auf alle Gottesdienste bis einschließlich 19. April zu verzichten.
Darüber hinaus finden im Gemeindehaus keine Veranstaltungen statt.
Wir möchten als Kirchengemeinde mit allen möglichen Konsequenz zur Bewältigung der Corona-Krise beitragen und dazu gehört, die Verbreitung des Virus konsequent zu verlangsamen.
Verantwortliches Handeln braucht jetzt Nüchternheit, Mut in den Entscheidungen und Rücksicht auf die Menschen, die zu den Risikogruppen gehören“, so Bischof Ralf Meister, der zugleich an einen Text aus dem Neuen Testament erinnert: „Gott hat uns nicht gegeben einen Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“
Dies bedeutet auch, dass die Friedhofskapelle für Trauerfeiern geschlossen ist. Ihre Pastoren werden mit Ihnen eine würdige Trauerfeier im engsten Familienkreis gestalten. Eine „ordentliche“ Trauerfeier kann nach dem Ende der Krise nachgeholt werden. 
Ihre Pastorinnen und Pastoren der Kirchengemeinde stehen telefonisch für Gespräche zu Verfügung.
Weitere Informationen für Konfirmanden befinden sich unter der Rubrik KonfiZeit.

Über das weitere Vorgehen informieren wir auf unserer Homepage.
Handlungsempfehlungen der Landeskirche zum Thema finden sich hier
Kirche von zu Hause – Tips der EKD beim Klick auf diesen Link.

Gemeinsam durch die Fastenzeit

Am Aschermittwoch, 26. Februar, beginnt die Fastenzeit. Die aktuelle Fastenaktion der evangelischen Kirche „ 7 Wochen Ohne“ steht unter dem Motto „Zuversicht – 7 Wochen ohne Pessimismus“. Die evangelische Fastenaktion mit ihrem Motto 2020 widmet sich der ständigen Angst und Sorge, vor allem vor der Zukunft. Die Aktion will zur Zuversicht aufrufen – in der Fastenzeit und darüber hinaus. Um die Fasten- und Passionszeit vor Ort gemeinsam zu gestalten, laden Pastorin Christina Torrey und Pastorin Ulrike Koehn am Donnerstag, 27. Februar, 19 Uhr ins Gemeindehaus in St. Jakobus, Borsteler Weg 1, Winsen (Luhe). Gedanken zur Fastenzeit, Austausch über Fastenerfahrung und eine Andacht sind geplant. Weitere Treffen sind am 19. März.2020 mit Pastorin Koehn sowie am 9. April mit den Pastorinnen Torrey und Duda geplant.

Melchior ist jetzt auch da!

Pünktlich zum Dreikönigstag ist Melchior in Winsen eingetroffen, der zweite König für die Weihnachtskrippe in St. Marien. Am 3. Advent war ja schon Caspar gekommen, der durch eine großzügige Zuwendung des Fördervereins St.-Marien-Kirche Winsen (Luhe) finanziert werden konnte.

Durch zahlreiche Spenden und Kollekten, auch aus den umliegenden Dörfern, konnte die Gemeinde nun auch Melchior anschaffen. Er wurde von Pastorin Ulrike Koehn, dem Vorsitzenden des Fördervereins, Bodo Beckedorf, sowie Diakonin Tanja Homberg und einigen Sternsingern herzlich willkommen geheißen. Die Skulpturen wurden von Wladimir Rudolf aus Munster geschaffen.

Besonders die Sternsinger hatten sich die Könige für die Weihnachtskrippe gewünscht. Wenn sie jetzt von Haus zu Haus ziehen bitten sie allerdings nicht um Spenden für den dritten König Balthasar, sondern für das Kindermissionswerk. Dieses unterstützt in diesem Jahr besonders Projekte, die sich gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit wenden.

Dieses wichtige Hilfsprojekt hat gegenüber Krippenfiguren selbstverständlich Priorität. Wenn Sie jedoch auch mithelfen möchten, den Wunsch der Sternsinger- Kinder aus St. Marien nach dem noch fehlenden dritten König zu erfüllen, wird um Ihre Spende auf folgendes Konto erbeten:

Kirchenkreisamt Winsen IBAN: DE69 2075 0000 0007 0066 12 BIC: NOLADE21HAM
Verwendungszweck: Krippe
Bald werden wir dann hoffentlich auch Balthasar in Winsen begrüßen können. Die St.-Marien-Gemeinde sagt heute schon allen Spenderinnen und Spendern herzlichen Dank. Beim Gottesdienst mit Einholung der Sternsinger am Sonntag, 7. Januar, um 10 Uhr können die Gottesdienstbesucher Caspar und Melchior in Augenschein nehmen.

(v. li.) Pastorin Ulrike Koehn, Diakonin Tanja Homberg, Künstler Wladimir Rudolf u. Bodo Beckdorf vom Förderverein St. Marien freuen sich zusammen mit einigen Kindern der Sternsingergruppe über die Ankunft von König Melchior.