Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg zu Besuch

Der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg unter der Leitung von Hansjörg Albrecht ist am Samstag, 18. September 2021, 17 Uhr in Winsen, in der St. Marien-Kirche zu Gast.

Der Eintritt ist frei.  Zutritt nur für Genesene, Getestete und Geimpfte.

Am 18. 9. 21 findet in der Kirche St. Marien in Winsen ein außergewöhnliches Orgel- und Chorkonzert statt. Das Konzert widmet sich den kleinen musikalischen Formen des großen Hamburger Komponisten Johannes Brahms. Die drei Chorzyklen Op. 42, 62 und 104 handeln von Vergänglichkeit, von der Flüchtigkeit des Glücks und des Lebens, manche auch von der Lust, andere von der Einsamkeit. Unterbrochen werden Sie von erhebenden Orgelwerken des großartigen Johann Sebastian Bach.  Ein Reigen, der die Zerbrechlichkeit des Glücks vor Augen führt und die Kostbarkeit des Lebens feiert.
Singen wird das Konzert der renommierte Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg, der mit seinen Sängerinnen und Sängern für pure Singfreude und einen erfrischend unbändigen künstlerischen Ausdruck steht und dabei immer wieder neue Wege sucht. Höhepunkte in der Geschichte des Chores waren die Mitwirkung bei den Aufführungen der Ballett-Fassung der Matthäus-Passion von John Neumeier und die jahrelange Zusammenarbeit mit Heinz Rühmann. Aus dieser Zusammenarbeit ging die Reihe „Musik und Dichtung“ hervor, in der zuletzt Senta Berger und Walter Sittler auftraten.
Der Dirigent und Organist Hansjörg Albrecht gilt als musikalischer Grenzgänger ohne Berührungsängste. Als Dirigent geht er konsequent eigene Wege und mit seinen Orgeltranskriptionen etablierte er sich unter den Virtuosen seines Instruments.

PROGRAMM

Johannes Brahms  

Drei Gesänge op. 42       

Sieben Lieder op. 62

Fünf Gesänge op. 104           

Johann Sebastian Bach

Präludium Es-Dur BWV 552,1

Choral-Prèlude „Schmücke dich, ob liebe Seele“ BWV 654

Fuge Es-Dur BWV 552,2