«

»

Ökumenischer Kanzeltausch am Sonntag in Winsen

Der katholische Pfarrer Piotr Matlok heißt die evangelisch lutherische Pastorin Ulrike Koehn zum Kanzeltausch in der Kirche Guter Hirt willkommen.

Erinnerungen heilen – Jesus Christus bezeugen

Ein ganzes Jahr lang feiern die evangelischen Kirchen „500 Jahre Reformation“ mit großen und kleinen Veranstaltungen. Die evangelischen Gemeinden St. Marien und St. Jakobus in Winsen (Luhe) tun das in guter Nachbarschaft mit den katholischen Mitchristinnen und Mitchristen. „Es ist eine wichtige Erfahrung nach einer schwierigen und leidvollen Geschichte der Trennung der katholischen und evangelischen Kirche dieses Fest in geteilter Freude zu begehen und auf das viele Gute zu blicken, das katholische und evangelische Christen gemeinsam haben,“ sagt Pastorin Ulrike Koehn von der Kirchengemeinde St. Marien. Die Leitungen der beiden Kirchen regten an, im Rahmen des Reformationsgedenkens ein Christusfest zu feiern. „In Winsen haben wir die Idee gern aufgegriffen und werden am Sonntag den 12. März einen Kanzeltausch zwischen der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde durchführen“, ergänzt Pfarrer Piotr Matlok. Um 10 Uhr findet am kommenden Sonntag in der St.-Marien-Kirche der Gottesdienst mit Pfarrer Piotr Matlok und Pastorin Simone Uhlemeyer Junghans statt. In der Kirche Guter Hirten werden um 11 Uhr Pastorin Ulrike Koehn und Diakon Ingolf Volkmer den Gottesdienst gestalten. Die Liturgie stellt die Versöhnung in den Mittelpunkt und richtet die Gemeinde auf die gemeinsame Mitte aus.